Warum Sie in einem massiven Holzhaus gesünder wohnen und arbeiten.

Massivholz besteht durch und durch aus unbehandeltem Holz.
Durch den völligen Verzicht auf Leime, Folien oder andere Chemikalien werden keine Fremdstoffe oder Lösungsmittel freigesetzt, die die Gesundheit beeinträchtigen können.
Leim und Folien sind nie wirklich diffusionsoffen, der natürliche Transportweg von Feuchtigkeit im Holz wird unterbrochen, das Raumklima negativ beeinflusst.
Durch die völlig offene Massivholz Konstruktion wird dies vermieden.
Das spüren Allergiker besonders deutlich, und auch alle anderen Bewohner von Massivholzhäusern erleben das gesunde Wohnklima.

Die Gefahr der Schimmelbildung und damit der Gesundheitsgefährdung der Bewohner wird schon im Rohbau durch die diffusionsoffene Bauweise und den trockenen Baustoff Holz vermieden.


Ein weiterer Pluspunkt ist das selbstregulierende Wohnklima von massiven Holzhäusern.
Massivholz Wände und Decken sind diffusionsoffen konstruiert und können daher dampfförmige Feuchtigkeit aufnehmen, einlagern und auch wieder abgeben.
Diese Eigenschaft wirkt sich positiv auf die Raumluftfeuchte aus und gleicht Schwankungen aus, so dass im Haus eine saisonal relativ gleichmäßige Luftfeuchte herrscht.

Die natürliche Trägheit des Holzes und die große Masse schirmen hochfrequente Wellen wirkungsvoll ab. Das Haus stellt so eine natürliche Schutzzone dar, zum Beispiel gegen Mobilfunkwellen.


Eine offenporige, atmungsaktive Holzoberfläche katalysiert Gerüche und Schadstoffe.
Der feine Duft der ätherischen Öle, der typische Holzgeruch, animiert zum tiefen Durchatmen.


Die positive Wirkung auf den Organismus ist sogar wissenschaftlich bewiesen. In Studien des Human Institute Graz wurde nachgewiesen, dass eine natürliche Holzumgebung den Menschen beruhigt. Dadurch werden weniger Stresshormone ausgeschüttet, das Herz schlägt täglich bis zu 8.500 mal weniger und ein erholsamer Schlaf wird gefördert. Das wiederum steigert unsere Leistungsfähigkeit, unsere Kreativität und unsere Lebensfreude.


Ein weiterer Aspekt ist die antibakterielle Wirkung von Holz und damit die Hygiene im Alltag.


Aktuellen Studien zufolge überleben Bakterien auf trockenen Holzoberflächen keine 24 Stunden, während sie sich im meist sauren Milieu von Kunststoffoberflächen so wohl fühlen, dass sie sich rasant vermehren.


Einstoffliche NUR-HOLZ Elemente aus nachwachsendem Holz aus der Region bieten aus ökologischer Sicht wesentliche Vorteile:



OK

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.